Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2011

09:42 Uhr

Japanischer Lkw-Bauer

Daimler gehört ein Stückchen mehr an Fuso

Der deutsche Daimler-Konzern hat seine Beteiligung an dem japanischen Lkw-Bauer Fuso aufgestockt. Daimler will den Partner fit für eine weitere Expansion machen.

Eine ältere Studie des japanischen Lkw-Bauers Fuso. Reuters

Eine ältere Studie des japanischen Lkw-Bauers Fuso.

HB FRANKFURT.Daimler baut seinen Anteil am japanischen Lastwagenhersteller Fuso aus. Für 30 Milliarden Yen (271 Millionen Euro) habe Daimler seine Beteiligung auf 89,29 von 85 Prozent aufgestockt, teilte der Stuttgarter Automobilkonzern mit.

„Angesichts der zunehmenden Erholung des globalen Nutzfahrzeugmarktes nach der Wirtschaftskrise wird Daimler Trucks mit dieser zusätzlichen Investition die weitere Expansion von Fuso unterstützen“, erklärte Daimler weiter. Fuso ist das Standbein von Daimler Trucks in Asien.

Dem Stuttgarter Lkw-Weltmarktführer sind die asiatischen Rivalen dicht auf den Fersen: Daimler kam 2009 mit gut 210.000 verkauften Lkw über sechs Tonnen auf einen Weltmarktanteil von elf Prozent. Chinesische und indische Hersteller wie FAW, Dongfeng und Tata rangieren nur noch knapp dahinter, da der Güterverkehr in den bevölkerungsreichen und wachstumsstarken asiatischen Volkswirtschaften rapide zunimmt.

Auf den etablierten Märkten der Industrieländer sieht die Daimler-Spitze ihren Vorsprung auf die Rivalen aus den Schwellenländern noch bei ein bis zwei Jahrzehnten. Zweiter Aktionär des Lastwagenbauers Fuso aus Kawasaki sind die Unternehmen der Mitsubishi Group, die nun 10,71 Prozent halten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×