Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2011

08:43 Uhr

Japanischer Partner

Gildemeister vertieft Kooperation

Der Werkzeugbauer Gildemeister gründet mit dem japanischen Partner Mori Seiki eine gemeinsame Gesellschaft für Vertrieb und Service.

Ein Mitarbeiter von Gildemeister montiert ein Werkzeugmagazin. Quelle: dpa

Ein Mitarbeiter von Gildemeister montiert ein Werkzeugmagazin.

DüsseldorfDie Werkzeugmaschinenbauer Gildemeister und Mori Seiki vertiefen ihre Partnerschaft. Vertrieb und Service würden nun auch in Europa gebündelt und hierzu eine gemeinsame Gesellschaft gegründet, teilte Gildemeister am Mittwoch mit. Die Kooperation solle Anfang September mit insgesamt 1.350 Mitarbeitern an den Start gehen; davon arbeiten 600 in Deutschland.

Die neue Holding steuere alle Vertriebs- und Serviceaktivitäten der DMG/Mori Seiki-Gesellschaften auf den europäischen Märkten ausgenommen Deutschland. Der Markt Deutschland werde von DMG/Mori Seiki weiterhin aus Stuttgart geführt. Gildemeister und die japanische Mori Seiki waren 2009 eine Kooperation eingegangen und hatten diese mit einer Überkreuzbeteiligung von jeweils fünf Prozent untermauert.

Inzwischen hat Mori Seiki seinen Anteil an dem Bielefelder Konzern über Kapitalerhöhungen auf über 20 Prozent aufgestockt. Gildemeister hatte sich so frisches Kapital besorgt, um seine Schulden zu reduzieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×