Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2011

17:16 Uhr

Käsespezialisten

Deutsch-niederländische Molkereien fusionieren

Die Käsespezialisten Deutsches Milchkontor und Drents-Overijsselse Coöperatie Kaas wollen fusionieren. Die Zustimmung der landwirtschaftlichen Gremien der Muttergesellschaften und der Kartellbehörden stehen noch aus.

DMK und DOC Kaas gelten als führend in der Käseherstellung. dpa

DMK und DOC Kaas gelten als führend in der Käseherstellung.

Bremen/ZevenDas Molkereiunternehmen Deutsches Milchkontor (DMK) und der niederländische Käsespezialist Drents-Overijsselse Coöperatie Kaas (DOC Kaas) wollen miteinander fusionieren. „Vor dem Hintergrund der Konsolidierung der europäischen Molkereibranche gilt es heute mehr als je zuvor, über Grenzen hinweg Kräfte zu bündeln, um wichtige außereuropäische Wachstumsmärkte zu erschließen“, begründete der Sprecher der DMK-Geschäftsführung, Josef Schwaiger, das Vorhaben am Donnerstag. Die Zustimmung der landwirtschaftlichen Gremien der genossenschaftlich organisierten Muttergesellschaften und der zuständigen Kartellbehörden stehe aber noch aus.

Beide Unternehmen gelten als führend in der Käseherstellung und verarbeiten nach eigenen Angaben insgesamt mehr als 7,5 Milliarden Kilogramm Milch. Das DMK war durch den Zusammenschluss der Gesellschaften Humana Milchindustrie und Nordmilch im Mai 2011 entstanden. Dahinter stehen mehr als 11.000 Milcherzeuger mit 6,8 Milliarden Kilogramm Milch, die an 23 Standorten weiterverarbeitet werden. Das Unternehmen macht europaweit rund vier Milliarden Euro Umsatz. DOC Kaas in Hoogeveen in den Niederlanden ist eine unabhängige Molkereigenossenschaft, die sich auf die Produktion und Reifung von rund 115.000 Tonnen Käse pro Jahr spezialisiert hat. Sie erzielt rund 400 Millionen Euro Umsatz.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×