Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2012

18:43 Uhr

Kampf gegen Übergewicht

Cholesterinsenker von Sanofi kommt voran

In mehreren Tests war das neue Medikament von Sanofi und seinem US-Partner Regeneron bereits erfolgreich. Nun wird der Blutfettsenker an Patienten geprüft. Analysten glauben jetzt schon an Milliardenumsätze.

Analysten trauen dem neuen Cholesterinsenker Milliardenumsätze zu. dpa

Analysten trauen dem neuen Cholesterinsenker Milliardenumsätze zu.

New York/LondonDer französische Pharmariese Sanofi und sein US-Partner Regeneron setzen große Hoffnungen auf ein neues Medikament zur Bekämpfung von Übergewicht. Ihr Wirkstoff mit der Bezeichnung REGN727 bekämpft das LDL-Cholesterin im Blut, das bei erhöhten Werten zu gefährlichen Herzkreislauf-Erkrankungen führen kann. In klinischen Studien hatte das Präparat bereits LDL-Werte um 40 bis 70 Prozent senken können. Das entspricht den stärksten Wirkungen, die derzeit mit Standardmedikamenten wie Lipitor von Pfizer, die als Statine bekannt sind, erzielt werden. Nun wollen die beiden Arzneimittelhersteller ihren Blutfettsenker in großangelegten Phase-III-Studien mit mehr als 20.000 Patienten intensiv prüfen. Manche Analysten trauen dem neuen Mittel Milliardenumsätze zu.

"Die Tests könnten uns 2016 einen weltweiten Marktstart gestatten, aber unser Ziel ist eine erste Markteinführung bis zum vierten Quartal 2015", sagte der Leiter des Entwicklungsprogramms für die Arznei bei Sanofi, Jay Edelberg, im Gespräch mit Reuters. Das zu spritzende Medikament blockt das Protein PCSK9, das eine wichtige Rolle für die Höhe des LDL-Anteils im Blut spielen soll. Der Wirkmechanismus gilt in der Branche als vielversprechend: Auch die US-Firmen Merck & Co, Amgen sowie die Schweizer Roche arbeiten an neue Wirkstoffen, die an diesem Protein ansetzen.

Pharmabranche: Sanofi spart sich die Kosmetik

Pharmabranche

Sanofi spart sich die Kosmetik

Sanofi will eine Beteiligung an Yves Rocher verkaufen - und offenbar Stellen streichen.

Starkes Übergewicht bis hin zur Fettleibigkeit ist in vielen westlichen Ländern inzwischen eine Volkskrankheit - entsprechend lukrativ ist das Geschäft mit wirksamen Cholesterinsenkern. In Deutschland ist nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) inzwischen fast jeder vierte Bundesbürger stark übergewichtig. Bei Männern stieg der Anteil der Adipösen seit 1998 auf 23,3 von 18,9 Prozent, bei Frauen auf 23,9 von 22,5 Prozent. In den USA sind die Zahlen noch höher.

REGN727 könnte sowohl für Patienten infrage kommen, die Statine nicht vertragen als auch für solche, die sie zwar nehmen, aber ihre LDL-Cholesterin-Werte nicht ausreichend senken können, sagte Edelberg. In den USA würden rund 24 Millionen Menschen mit solchen Standardmittel behandelt. Die Mehrzahl davon schaffe es nicht, mit diesen Präparaten ihre LDL-Werte genügend nach unten zu bringen, sagte der Manager.

Mit der Patientenaufnahme in die großen Studien wurde laut Edelberg bereits begonnen: "Nur ein paar hundert Patienten sind bereits aufgenommen, aber wir hoffen, dass wir alle Studien in diesem Jahr auf den Weg bringen." Eine der Phase-III-Studien testet die Sicherheit. Ein weitere Studie soll untersuchen, wie stark das Mittel Herzanfälle und andere Herzkreiskauferkrankungen verhindern kann. Phase-III-Tests sind für neue Medikamente die letzte große Hürde, die sie auf dem Weg zur Prüfung durch die Behörden bestehen müssen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×