Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2015

17:05 Uhr

Kampf um Perrigo

Quartalsgewinn stärkt Mylan den Rücken

Mylan will Perrigo übernehmen. Seit Monaten kämpft das Unternehmen gegen den Widerstand im Management des Rivalen. Ein kräftiges Gewinnplus verleiht dem Generika-Hersteller nun Rückenwind.

Mylan hat den Perrigo-Aktionären ein Angebot mit einem Volumen von insgesamt gut 25 Milliarden Dollar unterbreitet. ap

Mylan-Produkt

Mylan hat den Perrigo-Aktionären ein Angebot mit einem Volumen von insgesamt gut 25 Milliarden Dollar unterbreitet.

BangaloreDer Generika-Hersteller Mylan kann seine Pläne für eine feindliche Übernahme des Rivalen Perrigo mit einem kräftigen Gewinnplus im Rücken vorantreiben. Dank guter Verkäufe seiner Nachahmermedikamente in Nordamerika und Europa steigerte der Konzern das Betriebsergebnis überraschend kräftig. Um Sonderposten bereinigt verdiente Mylan im dritten Quartal operativ mit 987 Millionen Dollar 34 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Umsatz legte um 29 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar zu.

Mylan kämpft seit Monaten gegen den Widerstand des Perrigo-Managements für eine Übernahme des Rivalen. Dabei erzielte das Unternehmen einen weiteren Etappensieg. Ein US-Bezirksgericht wies den Perrigo-Vorstoß für eine einstweilige Verfügung gegen die feindliche Offerte zurück, wie Mylan mitteilte. Auch die irische Übernahmebehörde hatte zuvor einen Antrag von Perrigo abgewiesen.

Die Mylan-Offerte ist derzeit gut 25 Milliarden Dollar schwer. Beide Konzerne haben amerikanische Wurzeln, ihren Sitz aber inzwischen in Irland.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×