Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2013

21:04 Uhr

Kandidatenliste steht

Siemens bekommt wohl neuen Finanzchef

Seit Siemens-Finanzchef Joe Kaeser den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher an der Spitze abgelöst hat, ist sein Post vakant. Nun scheint das Unternehmen einen neuen Finanzchef gefunden zu haben.

Neuanfang in München: Ein neuer Finanzchef für Siemens scheint gefunden. dpa

Neuanfang in München: Ein neuer Finanzchef für Siemens scheint gefunden.

MünchenDie Siemens AG steht davor, entweder Ralf Thomas oder Michael Sen zum Finanzchef zu machen. Das hat Bloomberg News am Montag aus informierten Kreisen erfahren. Den Angaben zufolge ist bislang noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Thomas leitet derzeit die Finanzen in der Industrie-Sparte von Siemens, während Sen dies in der Health- Care-Sparte tun.

Auf der Kandidatenliste von Siemens befinden sich auch externe Anwärter, wie es hieß. Allerdings bevorzuge der Konzern eine interne Lösung. Grund hierfür sei die komplexe Struktur von Siemens. Laut der Kreise könnte bei einem Aufsichtsratstreffen am Mittwoch ein neuer Finanzchef bestimmt werden. Siemens wollte keinen Kommentar abgeben.

Siemens hatte Ende Juli Finanzchef Joe Kaeser zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er trat an der Spitze des größten europäischen Industriekonzerns die Nachfolge von Peter Löscher an, unter dessen Führung das Unternehmen wiederholt Gewinnziele verfehlte

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

16.09.2013, 22:54 Uhr

Zitat : Siemens bekommt wohl neuen Finanzchef

- ich würde den Sen favorisieren.....das passt dann auch mehr zu Joe......Joe & Sen......das klingt doch viel besser als Josef und Thomas......!

Darauf kommt es doch bei diesem "Technologie-Konzern" an....zwei Erbsenzähler mit klangvollen, amerikanisierten Namen !

Joe & Sen ! Geiler geht es nicht mehr !

Siemens ist gerettet ! Joe & Sen......................

Motor

17.09.2013, 13:56 Uhr

Welche Zeitung wagt es wohl zuerst, den Mann so zu benennen, wie er offiziell heißt: Josef Käser. Die alberne Änderung sollte zumindest in Anführungszeichen gesetzt werden. Da er auch mit seinem Kunstnamen unterschreibt, betreibt er Uterschriftsfälschung, oder? Ich vertraue niemandem, der einen Vertrag mit illegalem Namen unterschreibt, weil es cooler aussieht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×