Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2016

03:51 Uhr

Kapitalerhöhung

Morphosys sammelt 115 Millionen ein

Die Erforschung neuer Medikamente hat Morphosys Verluste eingebrockt. Deshalb entschied sich das Biotechunternehmen für eine Kapitalerhöhung. Am Dienstag gab es Ergebnisse bekannt.

Teure Medikamentenforschung: Vorbereitungen für einen Versuch zur Analyse von Antikörpern beim Biotechnologie-Konzern MorphoSys (Foto: MorphoSys/dpa). dpa

Biotech

Teure Medikamentenforschung: Vorbereitungen für einen Versuch zur Analyse von Antikörpern beim Biotechnologie-Konzern MorphoSys (Foto: MorphoSys/dpa).

BerlinDas Biotechunternehmen Morphosys hat bei einer Kapitalerhöhung nach eigenen Angaben rund 115 Millionen Euro erlöst. Über die Privatplatzierung seien gut 2,6 Millionen neue Aktien an institutionelle Investoren aus Europa und Amerika ausgegeben worden, teilte das Unternehmen am späten Dienstagabend mit.

Demnach lag der Preis bei 44 Euro je Papier. Vorstandschef Simon Moroney kündigte an, das Geld in die eigene Forschung, etwa zum Antikörper MOR208, zu stecken.

Biotechbranche: Morphosys füllt die Kasse

Biotechbranche

Premium Morphosys füllt die Kasse

Um für die klinische Forschung gerüstet zu sein, plant Morphosys eine Kapitalerhöhung. Bis zu 2,6 Millionen neuer Aktien werden ausgegeben. Beim aktuellen Kurs wären dies rund 125 Millionen Euro.

Die Kapitalerhöhung spiegele das große Vertrauen der Investoren wider. Die teure Erforschung neuer Medikamente hatte Morphosys im dritten Quartal einen höheren Verlust eingebrockt.

Die Firma arbeitet mit Pharmakonzernen wie Novartis, Roche und Bayer in der Medikamentenforschung zusammen. Durch diese Kooperationen finanziert die Gesellschaft ihre firmeneigenen Antikörper-Projekte zur Behandlung von Krebs und entzündliche Erkrankungen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×