Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2012

14:52 Uhr

Karl-Ludwig Kley

Merck-Chef soll Chemie-Verband führen

Der Chemieverband VCI erhält mit Karl-Ludwig Kley einen neuen Präsidenten. Bis zum Jahr 2014 soll der Chef des Pharmakonzerns Merck die Geschäfte beim einflussreichen Industrieverband führen.

Karl-Ludwig Kley ist Vorsitzender der Geschäftsführung des Pharma- und Chemieunternehmens Merck KGaA und nun auch Präsident des Verbands VCI. dpa

Karl-Ludwig Kley ist Vorsitzender der Geschäftsführung des Pharma- und Chemieunternehmens Merck KGaA und nun auch Präsident des Verbands VCI.

Frankfurt/MainDie Mitgliederversammlung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) hat am 5. Oktober 2012 in Essen Dr. Karl-Ludwig Kley zum VCI-Präsidenten gewählt, so eine Mitteilung des VCI. Kley ist Vorsitzender der Geschäftsleitung des Pharma- und Chemieherstellers Merck und gehört seit 2007 dem Präsidium des Verbandes an. Die Amtszeit beginnt laut VCI am 6. Oktober 2012 und läuft bis zur Mitgliederversammlung im Jahr 2014.

Der VCI vertritt nach eigenen Angaben die wirtschaftspolitischen Interessen von rund 1.650 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, Wissenschaft und Medien. Damit stehe der Verband für mehr als 90 Prozent der deutschen Chemie. Die Branche setzte laut der Mitteilung im Jahr 2011 über 184 Milliarden Euro um und beschäftigte mehr als 428.000 Mitarbeiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×