Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

16:45 Uhr

Keine Änderung der Jahresprognosen

Handelshaus Mitsubishi verkauft seine Proton-Beteiligung

Das japanische Handelshaus Mitsubishi Corp hat am Mittwoch den Verkauf seiner langjährigen Beteiligung am malaysischen Autobauer Proton Holdings Bhd besiegelt.

HB TOKYO. Der Verkauf des 7,93-Prozent-Pakets für umgerechnet rund 101 Millionen Dollar an die staatliche malaysische Beteiligungsgesellschaft Investor Khazanah Nasional Bhd sei am Dienstag abgeschlossen worden, sagte ein Mitsubishi-Sprecher am Mittwoch. Das Handelshaus habe von dem Geschäft profitiert, den Verkaufserlös bezifferte er aber nicht. Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr würden deswegen nicht geändert.

Mitsubishi habe keine Notwendigkeit mehr für die Unterstützung von Proton gesehen, sodass der Autobauer nun in der Lage sei, seine Geschäfte alleine zu führen, sagte der Sprecher. Mitsubishi war von Anfang an an dem Proton-Projekts beteiligt, mit dem Malaysia eine eigene Autoindustrie aufbauen wollte. Die Zusammenarbeit mit Proton, etwa zur Lieferung von Autoteilen, werde aber fortgesetzt, sagte der Sprecher.

Mitsubishi hatte Proton 1983 zusammen mit Mitsubishi Motors Corp (MMC) gegründet. Die Japaner hatten Motoren nach Malaysia geliefert und am Design der Fahrzeuge mitgewirkt. MMC hatte seinen Proton-Anteil von ebenfalls 7,93 Prozent schon im vergangenen Jahr verkauft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×