Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2012

21:02 Uhr

Keramikhersteller

Villeroy & Boch erhöht seine Dividende

Das Traditionsunternehmen will auch seine Aktionäre für die gute Ertragslage belohnen und stellt eine höhere Dividende in Aussicht. Den Vorjahresumsatz steigerte Villeroy & Boch um vier Prozent.

Das Logo des Keramik-Traditionsunternehmens Villeroy & Boch. dpa

Das Logo des Keramik-Traditionsunternehmens Villeroy & Boch.

MettlachDie Aktionäre des Keramikherstellers Villeroy & Boch haben Aussicht auf eine höhere Dividende. Vorstand und Aufsichtsrat hätten am Donnerstag beschlossen, der Hauptversammlung am 16. Mai die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2011 in Höhe von 0,35 Euro je Stammaktie (2010: 0,15 Euro) und 0,40 Euro je Vorzugsaktie (2010: 0,20 Euro) vorzuschlagen. Damit wolle das Unternehmen der Ertragslage Rechnung tragen, berichtete Villeroy & Boch am Donnerstagabend.

Das Traditionsunternehmen mit Sitz im saarländischen Mettlach erzielte nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 743 Millionen Euro und steigerte damit seine Vorjahresmarke von 714 Millionen Euro um vier Prozent. Das operative Ergebnis (Ebit vor Immobiliengewinn) stieg 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 28 Millionen Euro. Das Konzernergebnis lag bei 18 Millionen Euro. Zur Verbesserung des Ergebnisses habe neben dem gestiegenen Umsatz auch eine Senkung der Produktionskosten beigetragen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×