Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2012

12:29 Uhr

Kfz-Finanzierung

Autobanken legen deutlich zu

VonLukas Bay

Die Autobanken haben die Krise hinter sich gelassen. Im abgelaufenen Jahr finanzierten die Institute der Autohersteller über 1,31 Millionen Neufahrzeuge im Wert von 30 Milliarden Euro - zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Nach den Rekordzahlen der Autohersteller haben auch die Autobanken die Krise endgültig hinter sich gelassen. Reuters

Nach den Rekordzahlen der Autohersteller haben auch die Autobanken die Krise endgültig hinter sich gelassen.

FrankfurtNach den Rekordzahlen der Autohersteller haben auch die Autobanken die Krise endgültig hinter sich gelassen. Im abgelaufenen Jahr finanzierten die Kreditinstitute der Autohersteller über 1,31 Millionen Neufahrzeuge im Wert von 30 Milliarden Euro, das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr. „Die verhaltenen Prognosen für 2011 haben sich nicht bestätigt“, sagte Klaus Bentz, Sprecher des Arbeitskreises Autobanken, bei der Präsentation der Jahresbilanz in Frankfurt. Der Marktanteil der Autobanken im Bereich Autofinanzierung liegt weiterhin bei rund zwei Drittel.

Insbesondere im Bereich Leasing konnten die Autobanken ihr Geschäft um 12 Prozent auf 748.000 abgeschlossene Verträge steigern. In der Finanzierung wuchs das Geschäft um sieben Prozent auf 563.000 Verträge. Auch die Ausfallquoten der Herstellerbanken bewegen sich auf einem niedrigen Niveau. Nur ein Prozent aller Verträge fielen aus. „Selbst in der Krise ist es uns gelungen, unsere Ausfallquoten gering zu halten“, betonte Bentz.

Zwei Wermutstropfen trüben die Bilanz: Im Bereich Gebrauchtwagen stagnieren die Zuwächse. Das 2010 erschlossene Geschäft konnte nur rund ein Prozent zulegen. 2011 wurden 564.000 Gebrauchtwagen mit einem Gesamtwert von sieben Milliarden Euro durch die Herstellerbanken finanziert.

Auch die Zahl der Bestandskunden sinkt um vier Prozent auf 5,2 Millionen, nach 5,5 Millionen im Vorjahr. Das sei allerdings mit den statistischen Effekten der Abwrackprämie zu begründen, meinte AKA-Sprecher Michael Reinhardt. 2009 seien viele Kleinwagen finanziert worden. Die damals abgeschlossenen Verträge laufen nun aus. Da allerdings der Wert neuer Finanzierungen steigt, steigt insgesamt auch der Wert des Bestandes trotz einer geringeren Zahl an Verträgen von 83,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 89,4 Millionen Euro.

Ihre Wachstumshoffnungen setzen die Autofinanzierer auch in einen Ausbau des Versicherungsgeschäfts. „50 Prozent aller Kunden haben ein großes Interesse, direkt beim Autohändler eine Versicherung abschließen zu können“, betont AKA-Sprecher Bentz. Dabei schließt er auch den Ausbau der Flottenversicherung nicht aus.

Auch der Bereich Elektromobilität soll in den kommenden Jahren eine stärkere Bedeutung bekommen. Dazu erhofft sich AKA-Sprecher Klaus Bentz eine stärkere Unterstützung durch die Politik. Sowohl was Steuererleichterungen angehe, als auch bei den Subvention für Elektrofahrzeuge, hänge Deutschland im europäischen Vergleich noch hinterher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×