Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2013

14:55 Uhr

Kölner Zementanlagenbauer

Chinesen übernehmen KHD

320 Millionen Euro lässt sich der chinesische Großaktionär die Übernahme des Kölner Traditionskonzerns KHD kosten. Die Neuigkeit ließ die Aktien des Zementanlagenbauers in die Höhe springen.

Der vor über 155 Jahren gegründete Kölner Anlagenbauer KHD beschäftigt knapp 800 Mitarbeiter. ap

Der vor über 155 Jahren gegründete Kölner Anlagenbauer KHD beschäftigt knapp 800 Mitarbeiter.

DüsseldorfDer chinesische Großaktionär des Kölner Traditionskonzerns KHD will den Zementanlagenbauer für rund 320 Millionen Euro schlucken. Der über eine Tochter mit 20 Prozent beteiligte Staatskonzern Avic International biete den Anteilseignern 6,45 Euro je Anteilsschein, teilte der Konzern am Freitag mit. Mit bestimmten Aktionären sei bereits die Übernahme von 19 Prozent der Anteile vereinbart worden. Die Pläne sorgten an der Börse für einen Kurssprung. Die Aktie schoss um mehr als ein Viertel auf 6,42 Euro in die Höhe.

Knapp 63 Prozent der Aktien sind im freien Handel. Die übrigen KHD-Aktionäre sind Firmenangaben zufolge die Finanzinvestoren IAT Reinsurance und Sterling Strategic mit jeweils rund 5,7 Prozent und die Canada Life Assurance Europa mit 3,15 Prozent.

Stiftung geschaffen: Dürr-Familie sichert Einfluss bei Anlagenbauer

Stiftung geschaffen

Dürr-Familie sichert Einfluss bei Anlagenbauer

Die Gründerfamilie Dürr bleibt dem Hersteller von Lackieranlagen für die Autoindustrie treu. Dazu ordnen Ex-Bahn-Chef Heinz Dürr und seine Frau ihre Anteile neu. Der Schutz vor Übernahmen bleibt bestehen.

Der vor über 155 Jahren gegründete Kölner Anlagenbauer beschäftigt knapp 800 Mitarbeiter. Er war vor drei Jahren an die Frankfurter Börse zurückgekehrt, nachdem er jahrelang im Freiverkehr dümpelte. KHD Humboldt Wedag war 2001 von der heutigen Deutz abgespalten worden. 2012 hatte KHD bei einem Umsatz von 213 Millionen Euro netto sieben Millionen Euro verdient. Der Auftragseingang schnellte um über 80 Prozent auf 411 Millionen Euro, der Auftragsbestand kletterte um 67 Prozent auf 491 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×