Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2004

15:07 Uhr

Konzernbetriebsratschef im Gespräch

VW-Betriebsrat fürchtet schwieriges Jahr

Auch für 2004 erwartet der Chef des Konzernbetriebsrates von VW, Klaus Volkert, wieder ein schwieriges Absatzjahr.

HB WOLFSBURG. Zugleich kritisierte Volkert erneut die Luxusstrategie des größten europäischen Autobauers und verlangte die Entwicklung eines günstigen Kleinwagenmodells zu einem Preis unter 12 000 Euro.

„Die Situation ist sehr schwierig“, sagte Volkert am Freitag in einem Interview in Wolfsburg. Er wies auf die anhaltend schwache Automobilkonjunktur hin. Angesichts dessen sei das von Konzernchef Bernd Pischetsrieder für 2004 ausgegebene Produktionsziel von 600 000 Einheiten des neuen Golf-V-Modells „sehr ambitioniert“. „Es wird nicht leicht, dieses Ziel zu erreichen.“

Auch zu dem Ziel einer Absatzsteigerung von derzeit konzernweit leicht über fünf Millionen Fahrzeugen auf 6,5 Millionen binnen vier Jahren äußerte sich der bei VW einflussreiche Betriebsratschef skeptisch.

2003 hat Volkswagen Volkert zufolge wieder etwas mehr als fünf Millionen Autos abgesetzt, nachdem diese Marke im Vorjahr erstmals seit langem leicht unterschritten worden war. Seinen Betriebsgewinn hat der Autobauern im vergangenen Jahr wegen Milliardenlasten für zahlreiche Modellanläufe, Restrukturierungskosten in Brasilien und negativen Wechselkurseffekten durch den hohen Euro-Kurs mehr als halbiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×