Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2012

19:18 Uhr

Kosmetikhersteller

L'Oreal fährt Gewinn- und Umsatzplus ein

Der französische Kosmetik-Konzern L'Oreal hat 2011 Umsatz- und Gewinnzuwächse verbucht. Der Überschuss stieg von 2,24 auf 2,44 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um 5,1 Prozent auf 20,3 Milliarden Euro zu.

Platz 1:Der französische Konzern L'Oréal steht unangefochten an der Spitze der weltweiten Kosmetikunternehmen. Mit seinen Versprechen für mehr Schönheit hat L'Oréal 2010 rund 25,89 Milliarden Dollar Umsatz gemacht - und lässt damit die weltweite Konkurrenz deutlich hinter sich. Reuters

Platz 1:

Der französische Konzern L'Oréal steht unangefochten an der Spitze der weltweiten Kosmetikunternehmen. Mit seinen Versprechen für mehr Schönheit hat L'Oréal 2010 rund 25,89 Milliarden Dollar Umsatz gemacht - und lässt damit die weltweite Konkurrenz deutlich hinter sich.

ParisDas Geschäft mit Schönheitsprodukten hat dem französischen L'Oreal-Konzern 2011 kräftige Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn eingebracht. Unter dem Strich stieg der Überschuss von 2,24 auf 2,44 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um 5,1 Prozent auf 20,3 Milliarden Euro zu, wie der weltgrößte Hersteller von Kosmetika am Montag in Paris nach Börsenschluss mitteilte.

Operativ verdiente L'Oreal knapp 3,3 Milliarden Euro, was 16,2 Prozent mehr waren als im Vorjahr. Je Anteilsschein will L'Oreal zwei Euro ausschütten. In Europa war das Geschäft mehr oder weniger stabil, während es in Nordamerika, Asien und Lateinamerika kräftige Zuwächse gab. Für 2012 zeigte sich Konzernchef Jean-Paul Agon zuversichtlich. Basierend auf einem guten Start in das laufende Jahr dürften Umsatz und Gewinn weiter zulegen, sagte er.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×