Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2011

18:43 Uhr

Kraftwerks-Kapazitäten

Österreich hilft Deutschland beim Strom aus

ExklusivDamit die deutschen Nachbarn im Winter nicht frieren müssen, halten Österreichs Stromkonzerne Kraftwerks-Kapazitäten bereit. Im Notfall kann Deutschland 1100 Megawatt abrufen, die Produktionsmenge eines Atomkraftwerks.

Strommasten in Niederbayern. dpa

Strommasten in Niederbayern.

WienÖsterreichs Energieversorger liefern Deutschland im nächsten Winter bei Bedarf zusätzlichen Strom. Die beiden größten Stromkonzerne des Landes, die Verbund AG und die Energieversorgung Niederösterreich (EVN), sowie die Stadtwerke aus Wien halten zusätzliche Kraftwerks-Kapazitäten bereit, sollte ein extrem strenger Winter den Strombedarf in Deutschland plötzlich in die Höhe treiben.

Verbund-Vorstandschef Wolfgang Anzengruber bestätigt im Gespräch mit dem Handelsblatt die Stromhilfe für Deutschland. „Mit den Kapazitäten aus Österreich schafft man die erforderliche zusätzliche Sicherheit, um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein“, sagt Anzengruber (Donnerstagsausgabe).

Nach der Abschaltung der ersten Atomkraftwerke in Deutschland könnte der Strombedarf  bei kalten Temperaturen im nächsten Winter kurzfristig extrem in die Höhe schnellen. Die Österreicher helfen mit ihren Reservekapazitäten aus, damit die deutschen Energieversorger im Notfall ausreichend Strom haben. Die österreichischen Stromproduzenten halten für Deutschland Kraftwerke mit einer Leistung von knapp 1100 Megawatt bereit, was in etwa der Größe eines Kernkraftwerkes entspricht.

Im Winter steigt der Strombedarf regelmäßig an, weil Strom etwa auch zum Heizen benutzt wird. Außerdem gibt es in der kalten Jahreszeit weniger Strom aus erneuerbarer Energie. „Im Winter wird weniger Windstrom in die Netze gespeist“, sagt Verbund-Chef Anzengruber.

Österreich stellt die zusätzlichen Kraftwerks-Kapazitäten nicht ganz uneigennützig bereit. Die Stromnetze in Deutschland und Österreich sind besonders eng miteinander verknüpft. Sollte es zu Versorgungsproblemen in der Bundesrepublik kommen, könnte sich der Engpass auch auf Österreich ausdehnen und dort zu Stromausfällen führen.    

 

Von

zel

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×