Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2012

20:18 Uhr

Kreise

Renault und Dongfeng produzieren in China

Renault und Dongfeng haben einem Agenturbericht zufolge ein Rahmenabkommen für die Zusammenarbeit unterzeichnet. Bislang hinkt Renault auf dem chinesischem Markt seinen Konkurrenten hinterher.

Neuwagen auf einem Parkplatz von Dongfeng. Renault und Dongfeng wollen kooperieren. Reuters

Neuwagen auf einem Parkplatz von Dongfeng. Renault und Dongfeng wollen kooperieren.

ParisRenault und Dongfeng wollen offenbar künftig gemeinsam in China Fahrzeuge produzieren. Beide Autokonzerne hätten eine entsprechende Rahmenvereinbarung für ein geplantes Joint-Venture geschlossen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Unter anderem sollten zusammen ein Elektroauto sowie ein Geländewagen hergestellt werden. Dongfeng ist der zweitgrößte Autokonzern der Volksrepublik. China ist zum größten Auto-Markt der Welt aufgestiegen. Weitere Details zu der Kooperation waren zunächst nicht zu erhalten. Renault wollte den Bericht nicht kommentieren.

Renault hinkt seinen wichtigsten Konkurrenten wie dem europäischen Marktführer Volkswagen auf dem Absatzmarkt in China hinterher. Die Verhandlungen mit dem Dongfeng-Konzern, der bereits Autos in einem Joint-Venture mit Nissan Motor herstellt, hatten sich über Monate hingezogen. Der japanische Autobauer gehört zu 43 Prozent Renault. Renault-Chef Carlos Ghosn hatte Anfang April gesagt, dass die Franzosen eine „große Industrie-Investition“ in China vorbereiteten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×