Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2014

13:08 Uhr

Kunststoff-Firma

BASF verkauft Anteil an Styrolution

Der Chemieriese BASF trennt sich von seinem Anteil an dem Kunststoff-Hersteller Styrolution. Der Konzern verkauft seine Beteiligung für 1,1 Milliarden Euro an den britischen Joint-Venture-Partner Ineos.

BASF-Logos in Monheim. BASF will den Verkauf im vierten Quartal unter Dach und Fach bringen. Reuters

BASF-Logos in Monheim. BASF will den Verkauf im vierten Quartal unter Dach und Fach bringen.

FrankfurtDer Chemieriese BASF trennt sich von seinem Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen für Kunststoffe Styrolution. Der Ludwigshafener Konzern verkaufe seine Beteiligung von 50-Prozent für 1,1 Milliarden Euro an den britischen Joint-Venture-Partner Ineos, kündigte BASF am Montag an. Ineos war bei der Gründung des in Frankfurt ansässigen Gemeinschaftsunternehmens 2011 eine Kaufoption eingeräumt worden. Die Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen. BASF will den Verkauf im vierten Quartal unter Dach und Fach bringen.

Neuausrichtung: BASF setzt auf asiatische Schwellenländer

Neuausrichtung

BASF setzt auf asiatische Schwellenländer

BASF setzt künftig vermehrt auf asiatische Schwellenländer.


Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×