Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2013

14:23 Uhr

Kunststoffhersteller

Balda nimmt seine Jahresprognose zurück

Der Hersteller von Kunststoffteilen wird sein Umsatzziel nicht erreichen, sagt der Balda-Vorstand. Verantwortlich ist dafür der Verkauf einer Tochtergesellschaft im Ausland.

Die Balda AG hat im ersten Quartal rote Zahlen geschrieben. dpa

Die Balda AG hat im ersten Quartal rote Zahlen geschrieben.

DüsseldorfDer Kunststoffteile-Hersteller Balda hat sein Umsatzziel nach dem Verkauf einer Konzerngesellschaft in Malaysia heruntergesetzt. Zwei Zukäufe in den USA verhalfen der Firma im dritten Quartal zwar zu kräftigen Zuwächsen, wie Balda mitteilte. Nach der Veräußerung der Balda Solutions Malaysia könne die ursprünglich vom Vorstand ausgegebene Umsatzprognose aber nicht erreicht werden. Firmenchef Dominik Müser stellte daher für das seit Juli laufende Geschäftsjahr nun 60 bis 65 Millionen Euro in Aussicht statt der zuvor angepeilten 75 bis 80 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll vor und nach Sondereffekten aber unverändert ein Gewinn erreicht werden.

Im dritten Quartal kletterten die Erlöse auf knapp 20 Millionen Euro nach sechs Millionen vor Jahresfrist, wie das Unternehmen weiter mitteilte. Einmalaufwendungen im Zuge der Akquisitionen und Verkäufe brockten Balda allerdings erneut vor Zinsen und Steuern (Ebit) einen Verlust von 1,0 (Vorjahr: minus 2,2) Millionen Euro ein. Netto fiel ein ausgeglichenes Ergebnis an.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Simplythebest

04.06.2013, 16:34 Uhr

Wenn das keine Verblödung darstellt, weiß ich auch nicht was es sonst noch könnte! Seit wann werden Tochterfirmen verramscht? Bei Balda scheint das möglich zu sein. Andere Firmen verlangen als Kaufpreis so um den 10-fachen Jahresumsatz... ein Notverkauf unter Wert oder eine Prognose voll daneben?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×