Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2011

13:25 Uhr

Lieferengpass

VW überfordert seine Zulieferer

Deutschlands Autozulieferer standen jahrelang unter enormen Spardruck und mussten ihre Kapazitäten nach unten anpassen. Nun ist die Nachfrage nach Autos wieder sehr hoch und die Produktion der Autobauer läuft auf Volllast. Das gilt besonders für Volkswagen. Nun kommen einige Zulieferer mit ihren Lieferungen nicht mehr nach.

Golf-Produktion im Wolfsburger VW-Werk. Quelle: dapd

Golf-Produktion im Wolfsburger VW-Werk.

WolfsburgVolkswagen kommt wegen des Nachfragebooms mit der Produktion nicht mehr nach. Aufgrund von Engpässen bei Lieferanten musste Europas größter Autobauer am Montag die Bänder in seinem Werk in Wolfsburg anhalten. Einige Lieferanten seien nicht in der Lage, das an der Kapazitätsgrenze produzierende Stammwerk ausreichend mit Teilen zu versorgen, sagte ein Sprecher heute. Deswegen habe bereits kürzlich eine Sonderschicht an einem Samstag abgesagt werden müssen.

Wegen der weltweit hohen Nachfrage nach seinen Modellen fährt das Werk derzeit auf Hochtouren. Normalerweise rollen in Wolfsburg täglich 3000 Fahrzeuge von den Bändern. Mit der eintägigen Produktionspause will der Autobauer den Zulieferern Zeit verschaffen, um mit der Teilevorsorgung nachzukommen. Betroffen ist die Produktion des Kompaktwagens Golf sowie des kleinen Geländewagens Tiguan und des Familienautos Touran.

Volkswagen profitiert derzeit vom Absatzboom in China und den USA. Im vergangenen Jahr lieferte der Konzern weltweit erstmals mehr als sieben Millionen Fahrzeuge aus. Das Werk in Wolfsburg exportiert viele Autos nach Übersee.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×