Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2011

09:32 Uhr

Lkw-Branche floriert

MAN hebt die Prognose an

Bei Daimler hat gestern die Lkw-Sparte schwache Zahlen ausgewiesen. Konkurrent MAN macht es heute besser. Der Dax-Konzern profitiert von der steigenden Nachfrage und macht mehr Gewinn im zweiten Quartal.

Frisch poliert: Die Zahlen von MAN stimmen. Quelle: dpa

Frisch poliert: Die Zahlen von MAN stimmen.

MünchenBeim Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN wächst angesichts der weltweit boomenden Lkw-Nachfrage die Zuversicht. Die Münchner schraubten nach einer Vervierfachung des Gewinns im ersten Halbjahr ihre Prognose für das Gesamtjahr nach oben. Der Nutzfahrzeugmarkt in Europa und Südamerika entwickle sich sehr gut und werde das Wachstum auch in den nächsten Monaten weiter antreiben, erklärte der Konzern am Donnerstag.

Die Volkswagen-Tochter rechnet 2011 nun mit einem Umsatzanstieg von zehn bis 15 Prozent statt wie bisher von sieben bis zehn Prozent. Die Umsatzrendite werde den langfristigen Zielwert von 8,5 Prozent leicht übersteigen - bisher war ein Anstieg der Rendite um mindestens einen Punkt auf über acht Prozent in Aussicht gestellt worden.

An der Börse kam die Nachricht gut an. Die MAN-Aktien legten zum Handelsstart 0,5 Prozent zu. Sie gehörten damit zu den wenigen Gewinnern im Leitindex Dax.

MAN profitiert derzeit wie viele Konkurrenten besonders vom Absatzboom in Europa und den Schwellenländern Südamerikas. Im Lkw-Geschäft hängte der Konzern mit einer Umsatzrendite von rund 8,8 Prozent den Stuttgarter Branchenprimus Daimler (7,1 Prozent) im zweiten Quartal ab. MAN liegt jedoch weiter hinter den schwedischen Konkurrenten Volvo(9,6 Prozent) und Scania (14,4 Prozent). Die Zahlen sind allerdings nur bedingt vergleichbar, da die Konzerne teilweise unterschiedliche Geschäftsbereiche mit einrechnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×