Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2014

10:23 Uhr

Lkw-Kranhersteller

Palfinger erwartet Gewinnrückgang

Der Krankhersteller Palfinger leidet unter der sinkenden Nachfrage und Investitionsrückgängen: Für 2014 erwartet das Österreicher Unternehmen niedrigere Gewinne als im Vorjahr, im September lief es besonders schlecht.

Der Österreicher Palfinger ist auf Ladekräne und Hebesysteme für Lkw, Schiffe oder Züge spezialisiert. dpa

Der Österreicher Palfinger ist auf Ladekräne und Hebesysteme für Lkw, Schiffe oder Züge spezialisiert.

WienDer österreichische Lkw-Kranhersteller Palfinger erwartet angesichts einer sinkenden Nachfrage im Heimatmarkt Europa im laufenden Jahr einen Gewinnrückgang. Das Betriebsergebnis werde 2014 voraussichtlich unter dem Vorjahresniveau von 74 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Palfinger ist auf Ladekräne und Hebesysteme für Lkw, Schiffe oder Züge spezialisiert und hatte bereits im Sommer ein langsameres Wachstum für das zweite Halbjahr angekündigt. Vor allem im September hätten die Kunden deutlich weniger Krane geordert.

„Insgesamt ist im europäischen Markt keine Tendenz zu erkennen, die diese negative Entwicklung so verändert, dass bis Jahresende die sommerliche Nachfrageschwäche kompensiert wird“, erklärte die Firma. „Im Gegenteil werden Investitionsrückgänge in Europa wie auch in Südamerika beobachtet.“

In Nordamerika, Russland und Asien laufe das Geschäft aber weiterhin gut. Konkrete Zahlen zum dritten Quartal will das Unternehmen am 7. November veröffentlichen.

Hoffen auf 2015: Maschinenbau kämpft mit schlechter Auftragslage

Hoffen auf 2015

Maschinenbau kämpft mit schlechter Auftragslage

Die schwache Konjunktur in Europa und die Spannungen mit Russland bremsen die deutschen Maschinenbauer. Das Geschäft stagniert. Für das kommende Jahr ist die Branche aber wieder optimistischer.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×