Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2015

15:22 Uhr

Luxuslimousine Phaeton

VW lässt Produktion in Dresden Ende März auslaufen

Im kommenden Jahr wird die Produktion der VW-Luxuslimousine Phaeton eingestellt. Betroffene Mitarbeiter werden übergangsweise im Zwickauer Werk eingesetzt. Das geht zu Lasten von rund 600 Leiharbeitern.

Dresden/FrankfurtVW will die Produktion der Luxuslimousine Phaeton in Dresden Ende März 2016 einstellen. Dies sei den rund 500 Mitarbeitern der Gläsernen Manufaktur am Mittwoch bei einer Betriebsversammlung mitgeteilt worden, sagte ein Firmensprecher. „Die Manufaktur wird aber mitnichten geschlossen“, betonte er. Vielmehr werde sie für die Produktion des elektrischen Nachfolgemodells umgebaut, das erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll.

Während der Umbauphase werde die Produktion ruhen und die Betroffenen im VW-Werk Zwickau eingesetzt, teilte der Gesamtbetriebsrat von Volkswagen Sachsen am Mittwoch mit. Das geht zu Lasten von rund 600 Leiharbeitern in Zwickau, deren Verträge auslaufen sollen. Nach den Vorstellungen des Porsche-Gesamtbetriebsrats sollen befristet Beschäftigte von Volkswagen Sachsen eine Perspektive bei der VW-Tochter Porsche an den Standorten Leipzig und Zuffenhausen bekommen

„Wir erwarten vom Unternehmen, dass die Kolleginnen und Kollegen aus der Fertigung der Gläsernen Manufaktur in der Übergangszeit, in der sie nach Zwickau pendeln müssen, sachgerecht unterstützt werden“, sagte Jens Rothe, Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Volkswagen Sachsen.

Die nicht an der Produktion beteiligten Beschäftigen, beispielsweise im Vertrieb, sollen ihre Aufgaben weiterhin in Dresden erfüllen.

Experteninterview zum Dieselgate

„Ist es nur ein Volkswagen-Skandal?“

Experteninterview zum Dieselgate: „Ist es nur ein Volkswagen-Skandal?“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×