Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2012

15:54 Uhr

MAN-Tochter Renk

Getriebehersteller meldet hohe Nachfrage

Der Getriebehersteller Renk hat volle Auftragsbücher. Die MAN-Tochter verspricht steigende Umsätze und Einnahmen von über 400 Millionen Euro. Renk will die Dividende stabil halten.

Auch die Nachfrage nach Getrieben für Windräder ist hoch, meldet die MAN-Tochterfirma Renk. dpa

Auch die Nachfrage nach Getrieben für Windräder ist hoch, meldet die MAN-Tochterfirma Renk.

MünchenDie Nachfrage nach Getrieben für Windkraftanlagen, Panzer und Schiffe macht die MAN-Tochter Renk für 2012 optimistisch. Nach einem leichten Umsatzrückgang im vergangenen Jahr versprechen die Augsburger wieder Zuwächse.

„Das vorhandene Bestellvolumen wird sich ab 2012 in steigenden Umsatzerlösen niederschlagen“, teilte das Unternehmen am Dienstag mit und stellte Einnahmen von über 400 Millionen Euro in Aussicht. Der Gewinn werde entsprechend steigen.

Im vergangenen hat das operative Ergebnis bei 53 Millionen Euro stagniert, der Umsatz war um 14 Millionen Euro auf 389 Millionen Euro zurückgegangen. Allerdings seien die Auftragsbücher voll mit großen und langfristigen Aufträgen. Der Mutter und den Minderheitsaktionären will Renk für 2011 wie in den vergangenen Jahren eine Dividende von 1,80 Euro je Aktie zahlen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×