Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2015

14:19 Uhr

Manfred Döss

VW bekommt einen neuen Chefjuristen

VW muss sich seit Bekanntwerden der Abgasmanipulationen mit der Justiz herumschlagen. Der langjährige VW-Chefjurist Michael Ganninger steht dabei nicht mehr zur Verfügung. Porsche-Anwalt Manfred Döss rückt nach.

Manfred Döss, früher Leiter der Hauptabteilung Recht von Porsche, folgt Michael Ganninger als Chefjurist bei VW. dpa

Neue VW-Chefjurist

Manfred Döss, früher Leiter der Hauptabteilung Recht von Porsche, folgt Michael Ganninger als Chefjurist bei VW.

WolfsburgDer krisengeschüttelte Volkswagenkonzern wechselt seinen Leiter des Rechtswesens aus. Der langjährige Chefjurist Michael Ganninger verlasse den Autobauer auf eigenen Wunsch, teilte VW am Dienstag in Wolfsburg mit. Sein Nachfolger werde zum 1. Januar 2016 Manfred Döss, bislang Leiter Recht bei der Konzerntochter Porsche. Ab dem kommenden Jahr ist Döss demnach zugleich auch Vorstand für Recht und Compliance bei Porsche.

VW steckt derzeit in einer tiefen Krise, nachdem im September bekannt wurde, dass der Autobauer weltweit bei rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine Manipulationssoftware eingesetzt hatte, die den Stickoxid-Ausstoß im Testbetrieb als zu niedrig auswies. Durch Strafen, Rückrufaktionen und Entschädigungen kommen auf den Wolfsburger Konzern Milliardenkosten zu. Im Zuge der Krise besetzte VW viele hochrangige Posten neu.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×