Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2011

16:31 Uhr

Marktanteil

BASF verkauft Teile der Baufarben-Sparte

Der Chemiekonzern BASF stößt einen Teil des Baufarben-Geschäfts ab - und zwar der Teil, der sich auf den Direktvertrieb für Maler und Fachhändler konzentriert. Der Grund: Die Sparte ist nicht profitabel genug.

Der Chemiekonzern BASF verkauft einen Teil seines Geschäfts mit Baufarben. dpa

Der Chemiekonzern BASF verkauft einen Teil seines Geschäfts mit Baufarben.

Münster/LudwigshafenDer Chemiekonzern BASF verkauft einen Teil seines Geschäfts mit Baufarben. Betroffen ist die Gesellschaft Relius Coatings mit Stützpunkten in Deutschland, den Niederlanden und Frankreich, wie die Konzerntochter BASF Coatings am Donnerstag in Münster mitteilte. Verkauft wird laut BASF das Geschäft der Gesellschaft mit Baufarben, das sich auf den Direktvertrieb an Maler und Fachhändler konzentriere. 2010 setzte Relius Coatings in dem Segment mit rund 440 Beschäftigten etwa 80 Millionen Euro um. Nicht betroffen ist den Angaben zufolge das Geschäft der Relius Coatings mit Industrielacken. BASF hatte die Gesellschaft 2006 erworben. Um dauerhaft profitabel zu sein, sei der Marktanteil vor allem in Deutschland jedoch zu gering, erklärte BASF-Coatings-Chef Raimar Jahn. Ein Käufer solle zeitnah gefunden, betriebsbedingte Kündigungen sollten „nach Möglichkeit“ verhindert werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×