Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2011

19:01 Uhr

Maschinenbauer

Voith hält fast zehn Prozent an SGL Carbon

Der schwäbische Maschinenbauer Voith wurde vor Kurzem meldepflichtig und veröffentlichte seine Beteiligungen. Aktuelle Info: Das Unternehmen hält mittlerweile fast zehn Prozent am Grafitspezialisten SGL Carbon.

Der Maschinenbauer Voith hält fast zehn Prozent an SGL Carbon. dpa

Der Maschinenbauer Voith hält fast zehn Prozent an SGL Carbon.

FrankfurtDer schwäbische Maschinen- und Anlagenbauer Voith hält fast zehn Prozent am Wiesbadener Grafitspezialisten SGL Carbon. Wie Voith bekanntgab, hat das Familienunternehmen seine Beteiligung bereits vor mehr als einem Jahr auf 9,14 Prozent aufgestockt. Meldepflichtig wurde die neue Anteilshöhe jedoch erst jetzt, weil Voith Beteiligungsgesellschaften intern umstrukturierte. Die meldepflichtige Schwelle von fünf Prozent hatte das Unternehmen bereits vorher überschritten, die nächste Schwelle liegt bei zehn Prozent.

Voith ist seit 2007 an SGL beteiligt. Ein Jahr später hatte der Konzern aus Heidenheim, der unter anderem in den Feldern Papiermaschinen, Wasserkraftturbinen, Schiffs- und Bahn-Antriebe tätig ist, die Schwelle von fünf Prozent überschritten. „SGL ist für uns ein attraktives Finanzinvestment“, sagte ein Sprecher. Größter Aktionär von SGL war zuletzt die BMW-Aktionärin Susanne Klatten mit knapp 29 Prozent. Dritter Großaktionär bei den Wiesbadenern ist der Autobauer VW mit zuletzt knapp zehn Prozent.

SGL Carbon gehört zu den führenden Firmen bei Verbundwerkstoffen aus Carbonfasern, die als Zukunftstechnologie für die Automobilindustrie gelten. Mit diesem Werkstoff lassen sich besonders leichte Autos bauen und damit deutliche Energieeinsparungen erzielen. Angesichts neuer Techniken und steigender Stahlpreise wird der Werkstoff für die Hersteller inzwischen immer interessanter.

Der Münchner Autobauer BMW arbeitet mit SGL auf diesem Gebiet eng zusammen. Auch VW zählt zu den Kunden von SGL. Die Tochter Audi hatte zudem mit Voith eine Entwicklungspartnerschaft für carbonfaserverstärkste Werkstoffe geschlossen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×