Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

14:16 Uhr

Medienbericht

Aktionär Wallenberg lehnt Angebot für Husqvarna ab

Eine großen europäischen Risikokapitalfirma ist einem Medienbericht zufolge mit ihrem ersten Versuch gescheitert, den schwedischen Forst- und Gartengeräteherstellers Husqvarna zu übernehmen. Der Investor habe sich an einen Husqvarna-Großaktionär gewandt und von ihm zurückgewiesen worden.

HB STOCKHOLM. Die Investitionsgesellschaft Investor AB, hinter der die einflussreiche Familie Wallenberg steht, sei von einer großen europäischen Risikokapitalfirma kontaktiert worden, berichtete die Zeitung „Dagens Nyheter“. Ein Investor-Sprecher wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Husqvarna hatte unlängst den schwäbischen Konkurrenten Gardena von einem schwedischen Finanzinvestor übernommen.

Investor machte in Deutschland vor allem durch ihren Kampf gegen eine Übernahme von Scania durch MAN Schlagzeilen. An Husqvarna hält die Gesellschaft einen Anteil, der 29,2 Prozent der Stimmrechte und 11,1 Prozent des Kapitals entspricht (Stand 30. November). Investor ist damit Husqvarnas größter Anteilseigner.

Husqvarna wurde im Sommer von Electrolux ausgegliedert und gehört zu den weltweit größten Unternehmen der Branche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×