Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2012

09:19 Uhr

Medienbericht

Bund könnte Anteile an EADS übernehmen

Mit gleich 1,6 Milliarden Euro will der Bund angeblich beim deutsch-französischen Luftfahrtkonzern EADS einsteigen. Einem Medienbericht zufolge entsprechen diesem Betrag bis zu zwölf Prozent der Anteile.

Das EADS-Logo auf dem Werksgelände in Ottobrunn bei München. dpa

Das EADS-Logo auf dem Werksgelände in Ottobrunn bei München.

BerlinDer Bund bereitet sich Regierungskreisen zufolge auf die Übernahme von bis zu zwölf Prozent der Anteile am Luftfahrtkonzern EADS vor. „Dafür sind im Entwurf des Nachtragshaushalts 1,6 Milliarden Euro eingestellt“, erfuhr Reuters von einer mit dem Vorgang vertrauten Person. Zuvor hatte die „Financial Times Deutschland“ berichtet, dass eine Übernahme der Anteile über die staatseigene KfW -Bank noch in diesem Jahr stattfinden könnte.

Bei den EADS-Anteilen handelt es sich einmal um die 7,5 Prozent, die Daimler hält. Zum anderen geht es um bis zu 4,5 Prozent, die private Banken aus einem früher ebenfalls von Daimler gehaltenen EADS-Paket übernommen hatten. Hintergrund der nun möglichen Übernahme ist der Wunsch der Bundesregierung, dass die Anteile Deutschlands und Frankreichs an dem Luftfahrtkonzern ausgeglichen sein sollen. Zudem will Daimler seine Anteile seit Jahren verkaufen.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

matze

23.03.2012, 11:31 Uhr

ja "sie" kommen bei diesen vitalen wirtschaftspolitischen frage "aus den puschen". gut so!

Ingenieur

23.03.2012, 12:54 Uhr

Endlich aufgewacht, besser spät als nie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×