Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2014

10:18 Uhr

Medienbericht

Daimler will bei Motorradbauer einsteigen

Daimler folgt Volkswagen und BMW offenbar ins Motorradgeschäft: Der Stuttgarter Autokonzern steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor dem Einstieg bei einem italienischen Motorradbauer.

Eine seltene MV Agusta Magni Rennmaschine von 1976: Beim italienischem Motorradbauer steigt wohl der Autokonzern Daimler ein. dpa

Eine seltene MV Agusta Magni Rennmaschine von 1976: Beim italienischem Motorradbauer steigt wohl der Autokonzern Daimler ein.

StuttgartDer Autokonzern Daimler will einem Zeitungsbericht zufolge beim italienischen Motorradbauer MV Agusta einsteigen. Die Stuttgarter stehen nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag) kurz davor, bis zu 25 Prozent an dem Hersteller zu übernehmen. Demnach will Daimler den Kauf über seine Tuning-Tochter AMG abwickeln.

Daimler wollte die Informationen auf Anfrage nicht kommentieren. Dem Blatt zufolge wollen die Unternehmen aber bis Anfang November Details bekanntgeben. Bereits im Juli hatten verschiedene Zeitungen über einen möglichen Einstieg berichtet.

Die zehn größten Autohersteller Europas

Platz 10

Nissan

Verkaufte Fahrzeuge: 0,35 Millionen (-2,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 9

Toyota

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus: 0,43 Millionen (- 2,0 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 8

Daimler

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart: 0,56 Millionen (+5,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 7

Fiat Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia/Chrysler, Alfa Romeo, Jeep: 0,62 Millionen (- 8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 6

BMW Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken BMW und Mini: 0,64 Millionen (+ 0,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 5

Ford

Verkaufte Fahrzeuge: 0,75 Millionen (-4,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 4

General Motors

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet, GM: 0,8 Millionen (- 5,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 3

Renault Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Renault, Dacia: 0,89 Millionen (+1,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 2

PSA Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën: 1,11 Millionen (-10,3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 1

Volkswagen

Verkaufte Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda: 2,49 Millionen (-2,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Quelle

Auch andere deutsche Autobauer sind im Motorradgeschäft aktiv: Zuletzt kaufte etwa Volkswagen den italienischen Hersteller Ducati. Daimlers Erzrivale BMW hat eine eigene Motorradsparte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×