Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2011

00:46 Uhr

Medienbericht

Fiat steht kurz vor Mehrheitsübernahme von Chrysler

Der italienische Autobauer Fiat steht einem Medienbericht zufolge kurz vor der Übernahme der verbleibenden sechsprozentigen Beteiligung der US-Regierung an Chrysler.

Das Fiat-Logo. Quelle: Reuters

Das Fiat-Logo.

DetroitFür den Restanteil des Finanzministeriums könnte Fiat mehr als 500 Millionen Dollar auf den Tisch legen, berichtet das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf drei mit den Plänen vertraute Personen.

Die Transaktion solle am Freitag von US-Präsident Barack Obama während eines Besuchs in einem Chrysler-Produktionswerk in Toledo im Bundesstaat Ohio bekanntgegeben werden. Beim US-Finanzministerium und bei Fiat war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Fiat hatte Ende Mai angekündigt, eine Option zum Kauf der Staatsbeteiligung ausüben und damit nach der Mehrheit an Chrysler greifen zu wollen. Mit dem Schritt würde Fiats Anteil an Chrysler von 46 auf 52 Prozent steigen. Chrysler war einst vor der Regierung mit Staatshilfen gerettet worden, nachdem ein Absatzeinbruch im Zuge der Weltwirtschaftskrise die US-Autoindustrie an den Rand des Abgrunds brachte. Die US-Regierung hielt seitdem Anteile an Chrysler.

Auch Fiat war als Retter eingesprungen und hatte zudem mit den USA vereinbart, nach und nach die Mehrheit an Chrysler zu übernehmen. Fiat erwägt, Chrysler auch wieder an die Börse zu bringen.

Reuters

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Revision

03.06.2011, 07:39 Uhr

wenn die USA jetzt wirtschaftlich in die Knie gehen, koennte Chrysler den gesamten Fiat Konzern zu Fall bringen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×