Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2014

10:36 Uhr

Medienbericht

GE verbessert Alstom-Angebot

General Electric will eine Bieterschlacht mit Siemens eigentlich vermeiden. Trotzdem bessern die Amerikaner ihr Angebot für den französischen Konzern Alstom nach. Frankreichs Regierung könnte das gefallen.

GE und Siemens kämpfen um die Gunst von Alstom. Beide sind an dem französischen Unternehmen interessiert. Reuters

GE und Siemens kämpfen um die Gunst von Alstom. Beide sind an dem französischen Unternehmen interessiert.

LondonGeneral Electric (GE) will einem Zeitungsbericht zufolge das Gegengebot von Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) für Teile des französischen Industriekonzerns Alstom mit weiteren Zugeständnissen kontern. Der US-Industriekonzern wolle bei der Arbeitsplatzgarantie in Frankreich nachbessern, berichtet die „Financial Times“ (FT/Dienstag) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. So solle die französische Regierung im Unternehmen eine strategische Rolle übernehmen.

GE hatte bereits deutlich gemacht, eine Bieterschlacht mit Siemens vermeiden zu wollen. GE hatte 12,35 Milliarden Euro für die komplette Energietechnik von Alstom geboten und die Schaffung von 1000 Arbeitsplätzen in Frankreich zugesagt. Das Angebot gilt noch bis zum 23. Juni.

Was GE und Siemens/MHI für die Alstom-Sparten planen

Windenergie

General Electric möchte die Sparte komplett übernehmen.

Beim Siemens/Mitsubishi Heavy (MVI)-Angebot verbleibt die Sparte bei Alstom.

Wasserkrafttechnik

General Electric möchte die Sparte komplett übernehmen.

Beim Siemens/MVI-Angebot ist ein Joint-Venture von Alstom (80%) und MHI (20%) für die Sparte vorgesehen.

Gasturbinen

General Electric möchte die Sparte komplett übernehmen.

Beim Siemens/MVI-Angebot ist eine Komplettübernahme der Sparte durch Siemens vorgesehen.

Dampfturbinen

General Electric möchte die Sparte komplett übernehmen.

Beim Siemens/Mitsubishi Heavy (MVI)-Angebot ist ein Joint-Venture von Alstom (60%) und MHI (40%) vorgesehen.

Stromnetz

General Electric möchte die Sparte komplett übernehmen.

Beim Siemens/Mitsubishi Heavy (MVI)-Angebot ist ein Joint-Venture von Alstom (80%) und MHI (20%) vorgesehen.

Verkehrstechnik / Züge

General Electric möchte die Sparte bei Alstom belassen.

Siemens möchte gerne das Bahngeschäft Alstoms mit dem eigenen Bahngeschäft zusammenlegen und einen „europäischen Champion“ in der Branche schaffen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×