Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2011

18:33 Uhr

Medienbericht

Jenoptik plant Expansion in den USA

Der Optik-Spezialist Jenoptik will weiter wachsen und hat vor allem Akquisitionsprojekte in Nordamerika im Blick. Der Jahresumsatz soll mittelfristig um 300 Millionen Euro steigen.

Jenoptik plant Zukäufe in den USA. ap

Jenoptik plant Zukäufe in den USA.

Jena/FrankfurtDie Jenoptik AG ist derzeit in Gesprächen über mehrere Akquisitionsprojekte.  „Ich hoffe, dass es noch in diesem Jahr zumindest zu einem Abschluss kommen kann“, sagte Vorstandsvorsitzender Michael Mertin in einem Gespräch mit der „Franfurter Allgemeinen Zeitung“. Der im Tec-Dax notierte Technologiekonzern aus dem thüringischen Jena sucht nach Kaufgelegenheiten  in den Bereichen Lasertechnik, Optik und Verkehrssicherheit.

Mertin richtet sein Augenmerk dabei auf Nordamerika. Akquisitionen und organisches Wachstum sollen so das Unternehmen mit derzeit rund 500 Millionen Euro Jahresumsatz mittelfristig in eine Größenordnung von 700 bis 800 Millionen Euro bringen, „mit der Tendenz zur Milliarde“, wie er im Gespräch mit der FAZ hinzufügte. Mit einer Eigenkapitalquote von 47 Prozent sieht der Jenoptik-Chef das Unternehmen finanziell gut aufgestellt.

Aus dem Kassenbestand könnten Zukäufe im mittleren zweistelligen Millionenbetrag bewerkstelligt werden. Für Akquisitionen im „deutlich dreistelligen Millionenbetrag“ könnten verschiedene Finanzierungsformen wie Kapitalerhöhung, Fremdkapital oder eine Wandelanleihe denkbar sein. Eine Eintrübung der Geschäfte macht  Jenoptik nicht aus. „Die gute Auftragslage dauert im zweiten Halbjahr an“, sagte Mertin. Er erwarte noch signifikante Aufträge.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×