Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2013

19:35 Uhr

Medienbericht

Toyota will Lexus-Nobelschlitten in den USA bauen

Noch ist es nicht offiziell, aber wenn der Firmenchef persönlich erscheint, muss es wichtig sein: Insider erwarten, dass bald Lexus-Autos von Toyota-Bändern in den USA rollen. Das würde deutschen Herstellern zusetzen.

Schönheiten aus Japan: Lexus-Autos könnten bald in einem von Toyotas US-Werken gefertigt werden. dpa

Schönheiten aus Japan: Lexus-Autos könnten bald in einem von Toyotas US-Werken gefertigt werden.

Tokio/New YorkDieser Schachzug von Toyota wäre ein Angriff auf BMW und Mercedes: Laut Medienberichten will der japanische Autokonzern seine Lexus-Nobelschlitten bald auch in den Vereinigten Staaten produzieren. Dort sind die beiden deutschen Hersteller im Premiumsegment führend, allerdings sitzt Lexus ihnen im Nacken. Auch Audi ist in den USA gut unterwegs.

Die Limousine ES solle ab dem Jahr 2015 in einem bestehenden Werk in Kentucky vom Band laufen, berichteten die japanische Nachrichtenagentur Kyodo und das „Wall Street Journal“ am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Für diesen Freitag hat Toyota zu einer Pressekonferenz nach New York eingeladen, auf der auch Konzernchef Akio Toyoda sprechen wird.

Toyota besitzt mehrere Fabriken in den Vereinigten Staaten und ist nach General Motors und Ford der drittgrößte Autoverkäufer im Land. Die Wagen der Premiumtochter Lexus werden derzeit allerdings nur in Japan und in einer kanadischen Fabrik gefertigt. Mit einer Produktion in den USA könnten die Kosten gedrückt werden. Den Ausbau der Fabrik in Kentucky will sich Toyota laut Kyodo eine halbe Milliarde Dollar kosten lassen. 500 Jobs sollen entstehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×