Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2011

13:33 Uhr

Medienberichte

Daimler will angeblich ungarisches Werk ausbauen

Ungarische Medien berichten, dass Daimler die Produktionskapazität seines neuen Werkes in Kecskemet verdoppeln möchte. Daimler wäre nicht der erste Autobauer, der seine ungarische Fabrik erweitert. Die Stuttgarter wiesen den Bericht zurück.

Das Daimler-Werk in Ungarn soll massiv ausgebaut werden. Quelle: dpa

Das Daimler-Werk in Ungarn soll massiv ausgebaut werden.

BudapestDer Daimler-Konzern könnte einem Zeitungsbericht zufolge die Produktionskapazität in seinem neuen Werk in Ungarn verdoppeln. Der Autobauer wolle zunächst den Testlauf der Fabrik in Kecskemet abwarten, berichtete die ungarische Zeitung "Napi Gazdasag" am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher präzisierte Marktkreise. Anschließend könnte Daimler über eine Erweiterung entscheiden. Die Stuttgarter bauen in der ostungarischen Stadt für 800 Millionen Euro eine neue Fabrik. Dem Bericht zufolge erwägt auch die Fiat-LKW-Tochter Iveco, in Kecskemet eine neue Produktionsanlage hochzuziehen.

Daimler wies den Bericht am Donnerstag zurück. "Pläne für eine Erweiterung der Fabrik gibt es derzeit nicht", erklärte eine Sprecherin des Autobauers am Donnerstag per E-Mail. Auch Iveco dementierte. Derzeit plane man keine Investitionen in Ungarn, berichtete "Napi Gazdasag" selbst auf ihrer Website unter Berufung auf eine E-Mail-Stellungnahme.

Im Herbst hatte die Volkswagen-Tochter Audi angekündigt, ihr ungarisches Werk für 900 Millionen Euro zu erweitern. Dort sollen bei voller Produktion ab 2013 jährlich 125.000 Fahrzeuge vom Band laufen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×