Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2012

10:59 Uhr

Medizintechnikkonzern

Carl Zeiss Meditec macht Gewinnsprung

Die hohe Nachfrage aus Amerika und Asien lässt den Gewinn bei Carl Zeiss Meditec sprudeln. Der Überschuss stieg im dritten Quartal um mehr als zehn Prozent. Jedoch hatten Analysten mit mehr gerechnet.

Künstliche Linse gegen Grauen Star: Carl Zeiss Meditec hat im dritten Quartal mehr Gewinn gemacht. dpa

Künstliche Linse gegen Grauen Star: Carl Zeiss Meditec hat im dritten Quartal mehr Gewinn gemacht.

FrankfurtKräftige Nachfrage aus Amerika und Asien hat dem Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec im abgelaufenen Quartal zu mehr Betriebsgewinn verholfen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 um 12,9 Prozent auf 27,5 Millionen Euro zu, wie das auf Geräte zur Augenheilkunde und Mikrochirurgie spezialisierte Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Analysten hatten im Schnitt mit 28,3 Millionen Euro gerechnet. Dabei profitierte die Tochter des Optoelektronikkonzerns Carl Zeiss unter anderem von guten Geschäften mit Operationsmikroskopen und Intraokularlinsen. Das Unternehmen setzte von April bis Juni 199,02 Millionen Euro um - ein Zuwachs von 10,9 Prozent.

Konzernchef Ludwin Monz bekräftigte für das Geschäftsjahr 2011/12 (Ende September) die Prognose: Das im TecDax notierte Unternehmen will seinen Umsatz um 9,4 bis 13,3 Prozent auf 830 bis 860 Millionen Euro ausbauen. Auch am mittelfristigen Ziel, bis 2015 eine operative Rendite von 15 Prozent zu erreichen, hielt das Unternehmen fest. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag sie bei 14 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×