Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2005

13:13 Uhr

Mercedes und Opel auf der Verliererstraße

VW und BMW geben in Frankreich Gas

Volkswagen, BMW und Ford haben im abgelaufenen Jahr in Frankreich in einem stagnierenden Markt ihre Positionen ausgebaut. Große Verlierer waren Fiat, aber auch Opel und PSA Peugeot Citroen.

HB PARIS. Insgesamt habe die Zahl der Neuzulassungen um 0,2 % auf 2,014 Mill. zugenommen, teilte der Branchenverband CCFA am Montag in Paris mit. Dank Preisnachlässen wurde das dritte Jahr hintereinander die Marke von zwei Millionen übersprungen.

Der Anteil der französischen Marken ging 2004 von 59,6 auf 58,1 % zurück. Dabei sank der Anteil von PSA Peugeot Citroën um 1,6 Punkte auf 30,8 %; während Renault seinen Anteil um 0,1 Punkte auf 27,3 % leicht steigern konnte.

Der VW-Konzern verlor mit seinen Marken Seat und Audi Terrain. Eine Steigerung des Absatzes der Marke Volkswagen um vier Prozent reichte aber, um dem Konzern 10,2 % und der Marke VW 6,2 % des Marktes zu sichern. Daimler-Chrysler steigerte zwar den Konzernabsatz um 2,7 % und erreichte 3,5 % Marktanteil; dabei ging der Absatz der Marke Mercedes-Benz allerdings um 4,3 % zurück und der Mercedes-Marktanteil blieb bei 2,4 %. Die Marke Fiat kam nach einem Absatzeinbruch um 13,7 % nur noch auf 2,4 % Marktanteil. Der Verkauf von Opel schrumpfte um 8,6 %, so dass die GM-Tochter nur 5,5 % der Neuzulassungen erreichte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×