Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2011

08:05 Uhr

Messe Bread & Butter

Modebranche feiert ihren Strukturwandel

VonSilke Kersting, Christoph Kapalschinski

Die deutsche Modebranche feiert ihren gelungenen Strukturwandel auf der diesjährigen Bread & Butter. Auf der Messe präsentieren sich Unternehmen, die bereit für die Zukunft sind.

Der Künstler El Bocho auf der Bread and Butter. Quelle: Reuters

Der Künstler El Bocho auf der Bread and Butter.

BerlinTommy Hilfiger hat einen Pool auf dem Rollfeld aufgebaut. Lässig fläzen sich gebräunte Jungs am Beckenrand. Von der Bühne schallt elektronische Musik. Die Atmosphäre ist entspannt - wie bei allen Präsentationen auf der Modemesse Bread & Butter, die seit gestern den ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof in einen Markt aus Marken und Models verwandelt.

Ob aufstrebender Jungdesigner oder altgedienter Schneider: Die Modebranche feiert sich in Berlin selbst. Dazu hatte sie nicht immer Grund: Vor allem die Textil- und Bekleidungshersteller in Deutschland haben einen schmerzhaften Strukturwandel hinter sich, wie ihn kaum eine andere Industrie erlebt hat. Die Neuordnung hat viele Jobs gekostet - aber manche Firmen zugleich erst zukunftsfähig gemacht.

Seit der Wiedervereinigung ist die Produktion von Kleidung in Deutschland um 85 Prozent gesunken. Das ermittelte die Deutsche Bank in einer gestern vorgelegten Studie. "Für viele Unternehmen war es eine Frage des wirtschaftlichen Überlebens, die Fertigung in Deutschland zurückzufahren und stattdessen Produktionsstätten im Ausland zu errichten", sagte der Autor der Studie, Eric Heymann.
Verlagerung ins Ausland.

Erst 2010 sei zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung ein Produktionsplus in Deutschland erzielt worden. Insgesamt setzt sich die Branche in Deutschland aus 1055 Unternehmen mit einem Umsatz von 18 Milliarden Euro zusammen.

Die Produktionsverlagerung ins Ausland ist weit vorangeschritten - gerade im Bekleidungssektor: Laut Heymann stammen heute weniger als fünf Prozent der im Inland verkauften Bekleidung aus heimischen Produktionsstätten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×