Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2011

14:54 Uhr

Milliarden-Gebot

Carl Icahn greift nach Clorox

Der Großinvestor Carl Icahn bietet 10,2 Milliarden Dollar für den Bleichmittelhersteller Clorox - und empfiehlt dem Unternehmen aber gleichzeitig, sich auch ruhig nach anderen Käufern umzusehen.

Carl Icahn hat mehrere Milliarden Dollar auf seinem Konto. Quelle: Reuters

Carl Icahn hat mehrere Milliarden Dollar auf seinem Konto.

Der US-Milliardär und Investor Carl Icahn greift nach der Macht beim Bleichehersteller Clorox. Icahn biete 76,50 US-Dollar je Aktie, teilte das Unternehmen mit. Das Angebot beläuft sich damit auf rund 10,2 Milliarden Dollar. Es wäre ein Aufschlag von zwölf Prozent im Vergleich zum letzten Kurs. Icahn hält bereits 9,4 Prozent an Clorox und ist damit der größte Investor des Unternehmens, das im kalifornischen Oakland beheimatet ist. Clorox will sich die Offerte zunächst anschauen und sich dann dazu äußern.

Icahn schlug Clorox vor, auch Angebote von weiteren möglichen Käufern einzuholen und auch einen Zusammenschluss mit potenziellen Bietern zu überdenken. „Es könnte eine ganze Reihe höherer Gebote geben“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg aus einem Schreiben von Icahn an den Clorox Vorstandschef Donald Knauss. Mögliche „strategische Käufer“ könnten etwa Procter & Gamble, Unilever oder Colgate-Palmolive sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×