Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2014

10:17 Uhr

Milliardenorder von Spicejet

Boeing schnappt Airbus Großauftrag weg

Der US-Flugzeughersteller Boeing darf sich über Milliarden aus Indien freuen: Der Billigflieger Spicejet hat Maschinen im Wert von über vier Milliarden Dollar geordert. Der Konkurrent Airbus hat das Nachsehen.

Eine Boeing der indischen Fluggesellschaft Spicejet: Der US-Flugzeugbauer zieht einen Milliardenauftrag an Land. Reuters

Eine Boeing der indischen Fluggesellschaft Spicejet: Der US-Flugzeugbauer zieht einen Milliardenauftrag an Land.

HyderabadBoeing hat seinem europäischen Rivalen Airbus einen Großauftrag des indischen Billigfliegers Spicejet vor der Nase weggeschnappt. Die indische Gesellschaft orderte 42 Maschinen des Typs 737 Max mit einem Listenpreis von 4,4 Milliarden Dollar, teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch mit.

Damit konnte sich Boeing auf einem der am schnellsten wachsenden Luftverkehrsmärkte behaupten. Reuters hatte bereits im Januar unter Berufung auf Insider von dem Milliarden-Auftrag berichtet. Spicejet will mit den neuen, spritsparenden Maschinen die Kosten senken und attraktiver für Investoren werden.

Die Auslieferung der Jets soll im Jahr 2018 starten. Der nach Marktanteil viertgrößten Fluggesellschaft in Indien machen die hohen Spritpreise und die schwache Landeswährung zu schaffen. Die derzeit Verluste einfliegende Gesellschaft ist seit längerem auf der Suche nach neuen Kapitalgebern. Nach Bekanntgabe des Großauftrags schoss der Aktienkurs von Spicejet um mehr als sieben Prozent nach oben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×