Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2011

15:42 Uhr

Minenbetreiber

Rio Tinto übernimmt Kontrolle bei Riversdale

Rio Tinto hat mehr als 50 Prozent der Anteile von Riversdale gekauft. Die Kontrolle über den Rivalen verschafft dem Bergbaukonzern Zugang zu großen Mengen an hochwertiger Kokskohle.

Rio Tinto-Maschine bei der Eisenerzförderung. Quelle: Reuters

Rio Tinto-Maschine bei der Eisenerzförderung.

Sydney

Nach langem Hin und Her ist der Bergbaukonzern Rio Tinto bei seiner Milliardenofferte für den Minenbetreiber Riversdale doch noch am Ziel. Rio Tinto sicherte sich am Freitag mehr als 50 Prozent der Riversdale-Anteile und kann damit die Kontrolle über den kleineren Rivalen übernehmen. In den vergangenen drei Monaten war es Rio Tinto nicht gelungen, die beiden Hauptanteilseigner von Riversdale - die indische Tata Steel und die brasilianische CSN - von dem Angebot über insgesamt vier Milliarden US-Dollar zu überzeugen.

Auch die übrigen Aktionäre hielten sich mit der Annahme der Offerte zurück, weshalb Rio Tinto mehrfach die Konditionen änderte und den Preis erhöhte. Zwischenzeitlich hätten sich die Australier auch mit einer Minderheitsbeteiligung zufrieden gegeben. Die Übernahme verschafft Rio Tinto Zugang zu großen Mengen an hochwertiger Kokskohle. Entsprechende Lagerstätten beutet Riversdale in Mosambik aus. Experten erwarten, dass das Land im Süden Afrikas in den kommenden Jahren zum zweitwichtigsten Kokskohle-Exporteur der Welt aufsteigen wird. Der Rohstoff ist vor allem in den aufstrebenden Schwellenländern Indien und China begehrt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×