Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2011

17:44 Uhr

Modekonzern

Hugo Boss zahlt Rekord-Dividende

Deutschlands größtes Modehaus Hugo Boss will seinen Anteilseignern nach dem Gewinnsprung 2010 eine Rekord-Dividende zahlen. Damit unterstreicht der Konzern gleichzeitig seine optimistischen Zukunftserwartungen.

Models stellen die aktuelle Boss-Kollektion auf der Berliner Fashion Week vor. Quelle: Reuters

Models stellen die aktuelle Boss-Kollektion auf der Berliner Fashion Week vor.

StuttgartDer Hauptversammlung werde eine Ausschüttung von 2,02 je Stammaktie und von 2,03 Euro je Vorzugsaktie vorgeschlagen, teilte der Modehersteller am Montag im schwäbischen Metzingen mit. Im Vergleich zum Vorjahr würde die Dividende damit mehr als verdoppelt, da für das Krisenjahr 2009 nur 0,96 Cent je Stamm- und 0,97 Euro je Vorzugsaktie gezahlt worden waren. "Mit der Ausschüttung beteiligen wir unsere Aktionäre an dem Erfolg im vergangenen Jahr", sagte der vom Haupteigentümer Permira eingesetzte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs. Hugo Boss hatte 2010 mit einem um gut 80 Prozent auf 189 Millionen Euro gestiegenen Überschuss den bisher höchsten Gewinn erwirtschaftet.

Hugo Boss unterstreiche mit der vorgeschlagenen Dividende für das zurückliegende Jahr zudem die Zuversicht über weiteres Wachstum im laufenden Jahr. Die bisher höchste reguläre Dividende hatte Hugo Boss für das Geschäftsjahr 2007 mit 1,45 Euro je Stammaktie und 1,46 Euro je Vorzugsaktie ausgeschüttet.

Der mit 88 Prozent an den Stammaktien und 56 Prozent der Vorzugsaktien maßgebliche Großaktionär Permira hatte nach seinem Einstieg bei Hugo Boss für das Jahr 2007 zusätzlich zur regulären Dividende eine Sonderausschüttung von fünf Euro je Anteilsschein durchgesetzt. Mit der Sonderausschüttung hatte der Finanzinvestor die kreditfinanzierte Übernahme zum Teil refinanziert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×