Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2015

16:11 Uhr

Modelleisenbahnen

Hersteller können trotz Problemen Umsatz halten

Angesichts des Sterbens von Fachgeschäften müssen Modelleisenbahnen-Hersteller stärker auf den Online-Handel setzen. Doch trotz aller Probleme, haben wichtige Hersteller 2014 zumindest ihren Umsatz gehalten.

Der Online-Handel als Vertriebsweg wird auch für Modelleisenbahnen-Hersteller immer wichtiger. dpa

Der Online-Handel als Vertriebsweg wird auch für Modelleisenbahnen-Hersteller immer wichtiger.

SalzburgTrotz aller Schwierigkeiten haben wichtige Hersteller von Modelleisenbahnen zumindest ihren Umsatz im vergangenen Jahr gehalten. Es seien 50,5 Millionen Euro erlöst worden (2013: 51 Mio Euro), teilte die Modelleisenbahn Holding GmbH (Roco, Fleischmann) am Mittwoch in Salzburg mit.

Das operative Ergebnis habe sich nach vorläufigen Zahlen allerdings auf 0,9 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr halbiert, sagte Vorstandssprecher Leopold Heher.

Angesichts des Sterbens von Fachgeschäften müsse noch stärker auf den Online-Handel als Vertriebsweg gesetzt werden.

Zur Spielwarenmesse in Nürnberg, die am 28. Januar beginnt, wollen Roco und Fleischmann 500 Neuheiten präsentieren. Unter dem Dach der Modelleisenbahn Holding waren der österreichische Hersteller Roco und der fränkische Konkurrent Fleischmann nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten zusammengekommen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×