Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

15:49 Uhr

Monsanto

Schwarze Zahlen machen Anlegern Lust auf Bayer

Monsanto ist zurück in den schwarzen Zahlen. Der Saatguthersteller, den Bayer für 66 Milliarden Dollar kauft, hat im vierten Quartal einen Gewinn von 20 Millionen Dollar gemacht. Davon profitierte die Bayer-Aktie.

Die Bayer-Aktie profitiert von Monsantos Zugewinnen AP

Monsanto

Der Saatguthersteller profitierte vor allem vom starken Mais- und Sojabohnengeschäft.

FrankfurtDer Quartalsbericht von Monsanto hat am Mittwoch den Anlegern Lust auf Bayer gemacht. Die Aktien stiegen um zwei Prozent auf 117,55 Euro und zählten damit im Dax zu den Favoriten. Monsanto-Papiere legten im US-Handel zu.

Der Saatguthersteller, den Bayer für rund 66 Milliarden Dollar kauft, hat im vierten Quartal einen Gewinn von 20 Millionen Dollar gemacht, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Nettoverlust von 191 Millionen Dollar zu Buche stand. Der Umsatz legte um fast fünf Prozent auf 2,686 Milliarden Dollar zu. Dabei kam Monsanto ein deutlich stärkeres Geschäft mit Mais- und Sojabohnensaatgut zu Gute.

Mega-Übernahme : Bayer braucht mehr Zeit für Monsanto

Mega-Übernahme

Bayer braucht mehr Zeit für Monsanto

Bayer kann das selbst gesteckte Ziel nicht halten: Statt Ende 2017 wird der Abschluss der Monsanto-Übernahme frühestens Anfang 2018 kommen. Kartell-Experten finden auch dieses Ziel ambitioniert.

Bayer muss sich unterdessen bei der Mega-Übernahme weiter gedulden. Die Leverkusener beantragten im September bei der EU-Kommission eine Verlängerung der Prüffrist für den Zukauf vereinbart. Den Abschluss der Transaktion erwartet Bayer dadurch nun Anfang 2018 statt wie geplant Ende 2017.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×