Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2013

12:33 Uhr

Motorenbau

Daimler produziert keine Turbolader mehr

Der deutsche Autobauer Daimler beendet sein Gemeinschaftsunternehmen mit einem japanischen Maschinenbauer. Daimler reagiere damit auf die wachsende Konkurrenz. Turbolader werden für den Motorenbau immer wichtiger.

Ein Mitarbeiter montiert einen Turbolader. Daimler steigt aus der Produktion aus. ap

Ein Mitarbeiter montiert einen Turbolader. Daimler steigt aus der Produktion aus.

StuttgartDer Autobauer Daimler steigt aus der gemeinsamen Produktion von Turboladern mit der japanischen IHI aus. IHI übernehme Daimlers Anteil an dem 2001 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen, sagte eine Daimler-Sprecherin am Donnerstag in Stuttgart. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ berichtete, der auf Flugzeugturbinen und elektrische Antriebe spezialisierte Maschinenbauer IHI zahle für den Minderheitsanteil von 49 Prozent mehrere Milliarden Yen an Daimler, was umgerechnet einem niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag entsprechen würde.

Die zehn größten Autohersteller Europas 2012

Platz 10

Nissan

Verkaufte Fahrzeuge: 0,42 Millionen (-6,3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 9

Toyota

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus: 0,5 Millionen (-3,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 8

Daimler

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart: 0,63 Millionen (-3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 7

BMW Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken BMW und Mini: 0,77 Millionen (-1,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 6

Fiat Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia/Chrysler, Alfa Romeo, Jeep: 0,78 Millionen (-16,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 5

Ford

Verkaufte Fahrzeuge: 0,91 Millionen (-13,2 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 4

General Motors

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet, GM: 0,98 Millionen (-13,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 3

Renault Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Renault, Dacia: 1,03 Millionen (-19,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 2

PSA Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën: 1,43 Millionen (-12,9 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 1

Volkswagen

Verkaufte Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda: 2,98 Millionen (-1,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Quelle

„Wir werden Turbolader auch künftig von IHI beziehen“, sagte die Daimler-Sprecherin. Der Wettbewerb habe sich jedoch seit Gründung des Gemeinschaftsunternehmens verstärkt. Neben den Marktführern Honeywell und BorgWarner ist inzwischen auch ein Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und Mahle in dem Geschäft aktiv.

Turbolader verdichten in Verbrennungsmotoren das Treibstoff-Luft-Gemisch und erhöhen damit die Leistung. Sie gewinnen im Motorenbau an Bedeutung, da die Verbrennungsantriebe dadurch bei gleicher Leistung kleiner gebaut werden können. Das bisherige Gemeinschaftsunternehmen von Daimler und IHI beliefert unter anderem auch VW und Toyota, produziert wird im thüringischen Ichtershausen sowie im norditalienischen Cernusco. Der Hauptsitz ist in Heidelberg.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×