Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2011

10:48 Uhr

Motorenbauer

Deutz verkauft deutlich mehr Motoren

Gewinne im Auftaktquartal: Der Motorenbauer Deutz hat in den ersten Monaten des Jahres mehr Motoren verkauft - und so erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Ein Mitarbeiter der Deutz AG schraubt im Werk Eil in Köln an einem Motor. Quelle: dpa

Ein Mitarbeiter der Deutz AG schraubt im Werk Eil in Köln an einem Motor.

Düsseldorf

Mit einem Konzernergebnis von 13,7 Millionen Euro habe das Unternehmen erstmals sei drei Jahren in einem Auftaktquartal einen Gewinn erzielt, teilten die Kölner am Dienstag mit. Im Vorjahreszeitraum hatte Deutz noch einen Fehlbetrag von 8,7 Millionen Euro verbucht. Der Absatz stieg um nach den vorläufigen Zahlen um 43 Prozent auf 48.416 Motoren, den Umsatz schraubte der Hersteller um 42 Prozent auf 336 Millionen Euro nach oben. Deutz will am 12. Mai den vollständigen Bericht vorlegen.

Am Donnerstag treffen sich die Aktionäre des Unternehmens zur Hauptversammlung. Nach den im ersten Quartal deutlich gestiegenen Aufträgen - die Orders kletterten um 30 Prozent auf 408 Millionen Euro - sieht sich der Konzern bei den Jahreszielen auf Kurs. "Die äußert positive Geschäftsentwicklung, die sich deutlich in den konstant steigenden Zahlen für Auftragseingang, Absatz und Umsatz zeigt, bestätigt unseren optimistischen Ausblick für das Jahr 2011", sagte Finanzvorstand Margarete Haase.

Deutz will in diesem Jahr mehr als 200.000 Motoren produzieren und bei einem Umsatz von 1,4 (Vorjahr: 1,1) Milliarden Euro einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von über 80 (22,3) Millionen Euro einfahren. Die im SDax notierte Deutz-Aktie legte am Dienstag zeitweise zwei Prozent zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×