Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2012

10:19 Uhr

Müller-Brot

Hygiene-Kontrolle bei Großbäcker verschoben

Damit die insolvente Bäckerei Müller-Brot ihre Produktion wieder aufnehmen kann, muss möglichst zeitnah eine Hygiene-Kontrolle her. Auf Bitten des Unternehmens hin, wurde diese aber nun um mehrere Stunden verschoben.

Die Produktionshalle von Müller-Brot in Neufahrn. dapd

Die Produktionshalle von Müller-Brot in Neufahrn.

Neufahrn/FreisingDie Hygienekontrolle beim insolventen Großbäcker Müller-Brot verzögert sich. Auf Wunsch des Unternehmens sei die Prüfung am Freitag um mehrere Stunden verschoben worden, sagte die Sprecherin des Landratsamtes Freising, Eva Dörpinghaus. Trotz des am Donnerstag gestellten Insolvenzantrages will Müller-Brot die Abnahme der Produktionsanlagen in Neufahrn im Landkreis Freising erreichen. Das nötige Geld für eine rasche Wiederaufnahme der Produktion soll der vorläufige Insolvenzverwalter Hubert Ampferl bereits freigegeben haben.

Am 30. Januar hatte die Bäckerei wegen Hygieneproblemen ihren Betrieb einstellen müssen. Der Umsatz brach ein, weil auch Großkunden wie Lidl und Aldi die Produkte aus ihren Regalen verbannten. Am Donnerstag hatte die Unternehmensleitung schließlich Insolvenzantrag gestellt. Seitdem fürchten 1100 Mitarbeiter um ihre Stellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×