Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2011

10:12 Uhr

Nach ACS-Übernahme

Weitere Hochtief-Manager schmeißen hin

Wegen Differenzen über die Unternehmensstrategie gehen erneut drei Hochtief-Top-Manager von Bord.

Erst vor einigen Monaten hatten diverse Topkräfte den Baukonzern Hochtief verlassen. dpa

Erst vor einigen Monaten hatten diverse Topkräfte den Baukonzern Hochtief verlassen.

DüsseldorfNach der Übernahme durch die spanische ACS gehen dem größten deutschen Baukonzern Hochtief erneut Top-Manager von Bord. Als Grund nannte Hochtief am Montag unterschiedliche Auffassungen über die weitere strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Henner Mahlstedt, Vorstandschef von Hochtief Solutions, und sein Finanzvorstand Heiner Helbig hätten daher von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Bernward Kulle aus dem Vorstand der Hochtief Concessions verlasse das Unternehmen gleichfalls wegen Differenzen über die Firmenstrategie.

Bereits vor einigen Monaten hatten Ex-Hochtief-Chef Herbert Lütkestratkötter, Finanzchef Burkhard Lohr und der für die Flughafensparte zuständige Vorstand Peter Noe das Handtuch geworfen. Dass nun offenbar auch Manager aus dem Baubereich den Bilfinger-Berger -Konkurrenten verlassen wollen, kommt dennoch etwas überraschend. Der neue Hochtief-Chef Frank Stieler hatte erst kürzlich angekündigt, die Sparte zu stärken und Zukäufe in Kanada und Indien in Aussicht gestellt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×