Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2014

17:15 Uhr

Nach Übernahme

Celesio-Führung wird ausgetauscht

Nach der im zweiten Anlauf gelungenen Übernahme des Pharmahändlers Celesio durch das US-Unternehmen McKesson, tauschen die Amerikaner die Führung des Stuttgarter Unternehmens aus. Man trenne sich aber einvernehmlich.

Beim Stuttgarter Pharmahändler Celesio muss nach der Übernahme durch McKenna die Führung gehen. dpa

Beim Stuttgarter Pharmahändler Celesio muss nach der Übernahme durch McKenna die Führung gehen.

KölnDer amerikanische Pharmagroßhändler McKesson leitet nach der Übernahme von Celesio einen Führungswechsel bei dem Stuttgarter Unternehmen ein. Ab 16. Juli soll der McKesson-Manager Marc Owen als neuer Vorstandschef die Gesellschaft steuern, teilte Celesio am Donnerstag mit. Von der bisherigen Celesio-Chefin Marion Helmes werde sich das Unternehmen im „besten beiderseitigen Einvernehmen“ trennen. Helmes bleibe noch bis 15. Juli im Amt und werde danach Celesio für eine Zeit beratend zur Seite stehen. Sie soll den Übergang auf die neue Führung begleiten. Zudem wird der McKesson-Manager Alain Vachon neuer Finanzchef von Celesio. Der fürs operative Geschäft von Celesio zuständige Vorstand, Martin Fisher, habe seinen Posten niedergelegt.

Der neue Celesio-Chef Owen leitet aktuell die McKesson-Sparte Specialty Health, die Ärzte und Gesundheitsdienstleister in Nordamerika mit Krebspräparaten und anderen Spezial-Arzneimitteln beliefert. McKesson hatte im Januar im zweiten Anlauf Celesio mehrheitlich übernommen. Mit dem mehr als sechs Milliarden Euro teuren Zukauf wird McKesson einer der führenden Pharmahändler in Europa. Der Konzern aus San Francisco hält inzwischen rund 76 Prozent an Celesio.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×