Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2009

12:27 Uhr

Nach Umsatzeinbruch

Hyundai kürzt Produktion drastisch

Wegen der Schwäche der weltweiten Automärkte fährt der südkoreanische Autobauer Hyundai seine heimische Produktion um bis zu 30 Prozent herunter. Gleichzeitig kämpft das Unternehmen mit ungewöhnlichen Methoden gegen den Absatzrückgang.

Hyun Soon Lee, Direktor für Forschung und Entwicklung bei Hyundai, posiert mit dem neuen Genesis auf der Automesse in Detroit. Foto: dpa. dpa

Hyun Soon Lee, Direktor für Forschung und Entwicklung bei Hyundai, posiert mit dem neuen Genesis auf der Automesse in Detroit. Foto: dpa.

HB SEOUL/DETROIT. Der südkoreanische Autobauer Hyundai kürzt die Produktion seiner heimischen Werke um 25 bis 30 Prozent. Eine Konzernsprecherin erklärte in Seoul, der Schnitt betreffe das erste Quartal. Vor allem der Bau großer Autos, etwa von Geländewagen, werde zurückgedreht. Grund der Kürzung ist die Schwäche der weltweiten Automärkte. Zusammen mit der Tochter Kia ist Hyundai der fünftgrößte Autokonzern der Welt. 60 Prozent der Produktion gehen in den Export.

Um die schwächelnde Nachfrage anzukurbeln, greift Hyundai zu unkonventionellen Methoden. In den USA bietet der Hersteller seinen Kunden an, ein neu gekauftes Fahrzeug beim Verlust des Einkommens innerhalb eines Jahres wieder zurückgeben. Wegen des unsicheren Wirtschaftsumfeldes wolle man die Kunden beruhigen, sagte Hyundais US-Chef John Krafcik. Das Programm gelte für alle Neuwagen, die bei teilnehmenden Händlern geleast oder finanziert würden.

Hyundai sorgte einst mit einer zehnjährigen Garantie für Aufmerksamkeit und wuchs Anfang des Jahrzehnts in den USA schneller als alle Konkurrenten. In den vergangenen beiden Jahren blieb der Konzern jedoch weit hinter seinen Zielen zurück. Bis November gingen die US-Absatzzahlen um zehn Prozent zurück.

Wenigstens eine gute Nachricht bekamen die Südkoreaner aus den USA. Auf der diesjährigen Detroit Motor Show wurde das Modell Genesis zum „Car of the Year“ gekürt. Der Wagen wurde im September in Paris zum ersten Mal der Welt präsentiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×