Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2013

18:31 Uhr

Nach Verkauf des Sportwagenherstellers

Porsche Holding macht acht Milliarden Euro Gewinn

Die Porsche-Holding hat ihren Gewinn 2012 mehr als verzehnfacht – auf fast acht Milliarden Euro. Allein der Verkauf des Sportwagenherstellers an VW brachte mehrere Milliarden. Nun stellt der Konzern die Strategie um.

VW kauft Porsche – und die Holding geht eigene Wege. dapd

VW kauft Porsche – und die Holding geht eigene Wege.

StuttgartDie Porsche-Holding hat 2012 nach dem Verkauf des Sportwagengeschäfts an Volkswagen ihren Gewinn massiv gesteigert. Nach Steuern habe sich das Konzernergebnis auf 7,83 Milliarden Euro belaufen nach 59 Millionen Euro im Vorjahr, teilte die Porsche SE am Mittwoch mit. Für 2013 erwartet die Porsche SE ein Ergebnis im niedrigen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich. Die komplette Bilanz legt das Unternehmen am kommenden Dienstag (19. März) vor.

Der Verkauf der Porsche AG an VW hatten der Holding im vergangenen Jahr 4,49 Milliarden Euro in die Kassen gespült. Porsche konnte mit dem Geld seine Schulden tilgen. Ende 2012 hatte die Porsche-Holding 2,56 Milliarden Euro auf der hohen Kante, nach einem Minus von 1,52 Milliarden Euro im Jahr zuvor.

Nach dem Verkauf des Sportwagenherstellers tritt die Holding künftig als strategische Investmentfirma auf. Das Geld soll für Beteiligungen in Zuliefererfirmen oder Erfinder neuer Technologien für die Autobranche ausgegeben werden. Bislang hat Porsche allerdings noch in keine Firma investiert.

Die zehn größten Autohersteller Europas 2012

Platz 10

Nissan

Verkaufte Fahrzeuge: 0,42 Millionen (-6,3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 9

Toyota

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus: 0,5 Millionen (-3,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 8

Daimler

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart: 0,63 Millionen (-3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 7

BMW Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken BMW und Mini: 0,77 Millionen (-1,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 6

Fiat Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia/Chrysler, Alfa Romeo, Jeep: 0,78 Millionen (-16,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 5

Ford

Verkaufte Fahrzeuge: 0,91 Millionen (-13,2 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 4

General Motors

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet, GM: 0,98 Millionen (-13,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 3

Renault Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Renault, Dacia: 1,03 Millionen (-19,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 2

PSA Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën: 1,43 Millionen (-12,9 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 1

Volkswagen

Verkaufte Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda: 2,98 Millionen (-1,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Quelle

Die Aktionäre der Porsche-Holding können sich für 2012 auf eine ordentliche Dividendenerhöhung freuen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen für die Vorzugspapiere eine Ausschüttung von 2,01 je Aktie vor. Im Vorjahr hatte sie 0,76 Euro betragen. Die Halter von Stammaktien sollen 2,004 Euro je Titel bekommen nach 0,754 Euro im Vorjahr. Über die Dividende wird am 30. April auf der Hauptversammlung in Leipzig entschieden.

Eine Schattenseite hat der Geldsegen allerdings. Porsche hat wegen der Übernahmeschlacht mit VW noch Milliardenklagen in den USA und am Landgericht Braunschweig auszufechten. Anleger und Fonds sahen sich damals falsch informiert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×